35 Jahre Fanfarenzug Zell

Der Fanfarenzug Zell, Graf zu Erbach-Erbach e.V. wurde 1985 gegründet und kann somit dieses Jahr sein 35-jähriges Jubiläum feiern. Nur wie – in Corona-Zeiten. Geplant war ursprünglich, viele befreundete Fanfarenzüge bis über Deutschlands Grenzen hinaus zum Dorffest einzuladen. Sie sollten am Samstag nachmittags einen Sternmarsch über das Festgelände präsentieren und ein gigantisches Platzkonzert zum Abschluss abliefern. Die Jubiläumsfeierlichkeiten wurden natürlich abgesagt, nichts desto trotz werden wir unsere vereinsinternen Jubilare würdigen.

Wir sind unheimlich stolz darauf, dass wir sogar noch ein Gründungsmitglied als aktiven Musiker unter uns haben. Aber auch 8 unserer aktiven Mitglieder können schon eine beachtliche Zahl von über 20, 25 bzw über 30 Jahre Vereinszugehörigkeit aufweisen. Zur Zeit sind wir 23 aktive Mitglieder im Alter von 16-51 Jahren – Zuwachs ist natürlich willkommen.
Unseren Probenbetrieb haben wir wieder aufgenommen und freuen uns, wieder gemeinsam musizieren zu dürfen. Natürlich mit dem vorgeschriebenen Abstand und den dazugehörigen weiteren Vorgaben für Musiker.
Wir feilen an einigen alten Stücken, welche unsere neueren Mitglieder noch nicht gut beherrschen und studieren auch neue Stücke ein. Ein paar einzelne kleinere Auftritte sind bereits in Sichtweite, in der Hoffnung, dass diese dann auch stattfinden dürfen.
30 Jahre sind wir nun schon Mitglied im Blasmusikverband Biberach und seit 4 Jahren Mitglied beim Ring Oberschwäbischer Fanfarenzüge.
Seit der Gründung werden im Fanfarenzug Zell nur Naturfanfaren und Landsknechtstrommeln eingesetzt.
Unseren abgesagten Vereinsausflug nach Brüssel hoffen wir nächstes Jahr nachholen zu können.
Im Spätsommer ist ein Grillfest (hoffentlich ohne Auflagen) geplant um unser Jubiläum doch noch ein wenig zu feiern.
Einen Einblick über uns, unser Vereinsleben und unsere Aktivitäten liefert unsere Homepage – www.fz-zell.de
Hier ist auch ein Kontaktlink zu finden, für jeden, der Lust hat bei uns einzusteigen.  

Generalversammlung November 2019

Blick auf ein ereignisreiches Jahr

Wie jedes Jahr traf sich der Fanfarenzug Zell, Graf zu Erbach-Erbach e.V. zu seiner Jahresversammlung im Gasthaus „Zur Linde“. Der Vorsitzende begrüßte alle Anwesenden. Die Schriftführerin Christina Walcher brachte in chronologischer Abfolge die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres vor. Die Kassiererin Katrin Kaiser gab einen kurzen Überblick über die Ein- und Ausgaben im Berichtsjahr. Die tadellos geführte Verwaltung der Kasse wurde von den Kassenprüfern erneut bestätigt.
Stephan Öfner blickte als Zugführer auf das ereignisreiche musikalische Jahr mit vielen tollen Auftritten zurück. Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden Gerhard Bentel wurde die Entlastung der Vorstandschaft durch die Bürgermeisterin Irene Brauchle durchgeführt. Sie führte auch durch die anstehenden Wahlen. Die komplette Vorstandschaft stand dieses Jahr zur Wahl. Es gab keine Veränderungen. Vom Obmann der Spielleute, Georg Keller, wurden zum Abschluss die anstehenden Ehrungen vorgenommen:

Daniel Foit wurde für seine bereits 15-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft geehrt und Isabell Straub für ihre 10-jährige Vereinszugehörigkeit.

Von links: Unser Obmann der Spielleute vom Blasmusik-Kreisverband Biberach Georg Keller, Daniel Foit (15 Jahre Vorstandschaft), unsere Bürgermeisterin Irene Brauchle, Gerhard Bentel (1. Vorsitzender) und Isabell Straub (10 Jahre Mitgliedschaft)

Vereinskegeln Nov. 2019 in Ferthofen

 

Bei unserem alljährlichen Vereinskegel gab es zwei Überraschungssieger.     Bei den Herren konnte Raffi  den Pokal in Empfang nehmen und bei den Damen unser jüngstes Mitglied Annelie. Die beide konnten die Favoriten auf die Plätze verweisen.

Heimat und Kinderfest Laupheim

 

 

Sieben Fanfarenzüge folgen der Einladung

Sieben Fanfarenzüge waren in diesem Jahr der Einladung der Ellerbach-Freyberger gefolgt, so dass des ziemlich eng wurde auf dem Platz vor der Schranne. Außer den Gastgebern hatten sich eingefunden der Schülerspielmannszug Grün-Weiß-Rot der Jugendfeuerwehr Laupheim und die Fanfarenzüge aus Reute, Zell, Salem, Brochenzell, Bad Wurzach und Oberzell. Sie alle boten mit ihren schmucken Uniformen ein buntes Bild und begeisterten die Gäste mit abwechslungsreichen musikalischen Beiträgen.

Am Sonntag nahmen wir mit einer Auswahl vom Ring oberschwäbischer Fanfarenzüge am Umzug teil. Anschließend wurde noch in der Hasengrube aufgespielt.

 

NEUES STEAMPUNK-FASNETSHÄS

Für die Fasnet haben wir uns ein neues Häs angeschafft.
Wir schlüpfen in die Rollen von Steampunk-Gentleman und Steampunk-Ladies.

Weil der erste Umzug in Alttrauchburg wegen der großen Schneemenge abgesagt wurde, gab es kurzfristig einen Hausball in unserem Probelokal


Weil der erste Umzug in Alttrauchburg wegen der großen Schneemenge abgesagt wurde, gab es kurzfristig einen Hausball in unserem Probelokal.


Auch beim Umzug in Öpfingen wurde das Häs auf Fasnet-Tauglichkeit getestet.

Generalversammlung 2018

Bei der diesjährigen Generalversammlung konnte unser Vorstand
Gerhard Bentel Hubert Pfau für seine 20-jährige
Kassenprüfer-Tätigkeit ehren. Außerdem erhielt Stefan Ehrenfeld eine Ehrung für seine 15-jährige aktive Mitgliedschaft.

Auf Platz 1 bei der Auswertung von Probenbesuch und Anwesenheit bei Auftritten landete dieses Jahr Iris Kaufmann-Straub.

 

Roter Dorffest vom 11. – 12. August 2018

Das diesjährige Dorffest war wieder ein voller Erfolg. Wir sind da vertreten mit unserer Paulaner-Bierinsel und unserer Hütte, in welcher es Getränke und Burger gibt. Neu in diesem Jahr gab es Vegie-Burger, welche sehr gut ankamen. Am Samstag-Abend betreiben wir auch noch eine Cocktailbar. Außerdem werden zusätzlich am Samstag-Abend in der Bierinsel Bargetränke, Aperol-Sprizz, Hugo und Lillet ausgeschenkt. Das alles wäre ohne unsere Dorffesthelfer nicht zu schaffen. Einige davon helfen uns schon viele Jahre. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür. Das ganze Dorffest klappt bei uns ganz prima, ist schon etwas anstrengend, aber macht uns dennoch Spaß und hilft natürlich der Vereinskasse ungemein.

Wiesenmarkt Erbach 2018

Auch dieses Jahr ging es vom 21.-22.  Juli zum Wiesenmarkt nach Erbach im Odenwald. Am Samstag um Acht begann die Fahrt mit unserem Busfahrer Batschi. Bis kurz vor Erbach regnete es fast ununterbrochen. Mittags war dann bei herrvoragendem Wetter der Eröffnungsumzug, welchen wir als Nummer 1 anführen durften. Die Fußgruppen marschierten nach dem Umzug auch noch durchs Festgelände bis zu den Bierhallen. Nach einer Stärkung spielten wir noch auf der Bühne einige Stücke aus unserem Repertoire, welches mit viel Beifall belohnt wurde.  Ein paar Jungs verweilten noch etwas an den Getränkeständen und die anderen machten sich frisch für den Abend. Auf dem Wiesenmarkt treffen wir dann immer zu späterer Stunde Arnold Jost, die rechte Hand des Grafen, der sich immer recht spendabel zeigt. Der Abschluss ist  immer im „europäischen Dorf“, in welchem es doch noch recht lange was zu trinken gibt. Kaum waren wir am Sonntag wieder im Bus, fing es auch schon wieder heftig an zu regnen. Da haben wir mit dem Wetter richtig Glück gehabt. Die Fahrt in den Odenwald war wieder mal top.

Kreismusikfest Ertingen am 10. Juni 2018

Beim diesjährigen Kreismusikfest in Ertingen nahmen wir bei schönstem Wetter als Kreisfanfarenzug Biberach teil. Dieser Kreisfanfarenzug bildet sich aus 5 Fanfarenzügen, die alle Mitglied im Blasmusikverband Biberach sind:   FZ Hummertsried, FZ Reinstetten, FZ Ummendorf, FZ Uttenweiler und wir der FZ Zell. Da beim Fest-Umzug die einzelnen Fanfarenzüge  neben den Musikkapellen doch personenbezogen klein aufgestellt sind, wurde die Idee des Kreisfanfarenzug Biberach geboren. Vorab wurden die gemeinsamen Stücke bei mehreren Proben einstudiert. Nach dem Umzug wurde noch auf dem Festplatz aufgespielt. Es war für uns ein sehr gelungener Tag.

 

VR-Radeln am 06. Mai

Hier eine Gruppe unserer vielen motivierten Radfahrer, die für den FZ in die Pedale traten. Die  Illertalrunde war von den Anstiegen noch angenehm.  Wer dann doch die große Runde bis nach Achstetten meisterte, musste dann doch einige Höhenmeter auf sich nehmen. Es machte allen trotz der Anstrengung großen Spaß. So eine Veranstaltung könnte es gerne mal wieder geben.